Pubblicazioni

Ulrike Helmer Verlag, Sulzbach/ Taunus, 2012, 193 p.

Macht und Politik sind nicht dasselbe


di Diotima

Politik hat heute keinen guten Ruf. Viele Menschen trauen „den Politikern nicht mehr zu, die Welt im Sinne des guten Zusammenlebens aller zu levitra to buy from uk gestalten. Erleben wir also den Verfall der Politik zugunsten einer staatlichen Macht, die zum bloßen Instrument der stärksten ökonomischen Kräfte geworden ist? Die italienische Philosophinnengruppe Diotima will […]

horas y HORAS, Madrid, 2009, 274 p.

La mágica fuerza de lo negativo


di Diotima

Lo que se propone el \ibro es lo siguiente: de lo iendencic o ignorer O colmor o exorcizor Io negotivo, poser, en combio, O sensor en el froboio que lo negotivo consigue homer, como desotcr vinculos no \ibres, despeior lo meme de construcciones im3tiles, cligercr lo voluntod de corgos insensctos. Nos hc orientcdo uno preguntc: gcémo podemos impedir que lo […]

Ulrike Helmer Verlag, Königstein/ Taunus, 1999, 192 p.

Jenseits der Gleichheit


di Diotima

Dieses Buch handelt von der Krise des zu Ende gehenden Jahrhunderts und Jahrtausends. Politiker wie politische Institutionen sind in Mißkredit geraten, Überzeugungen und Hoffnungen ins Schwanken gekommen. Aber Krisenzeiten bieten auch gute Gelegenheiten für neue Denkansätze wie den der italienischen Philosophinnengemeinshaft Diotima: „Am Beginn unserer gemeinsamen Untersuchung stand die Ahnung, daß wir in einer gesellschaftlichen […]

Icaria Antrazyt, Barcelona 2002, 197 p.

El perfume de la maestra


di Diotima

Las muieres, mis que los hombres han mostrado hisréricameme el deseo de esrablecer una relacién viral con las cosas que hacen y con el saber que reciben. Para no perder este Contacto han renunciado a la abstraccién pura y a las verdades universal’s asi como al poder que ésras Comportan. Se ha tratado por parte de las mujeres del propésiro de conseguir […]

Ulrike Helmer Verlag, Königstein, 1999, 275 p.

Die Welt zur Welt bringen


di Diotima

Was ist Feminismus? Für „Karrierefrauen“ eine Möglichkeit, beim Kampf um Posten und Profit ganz oben mitzumischen. Für Postfeministinnen Schnee von gestern. Für traditionelle Feministinnen der Kampf gegen das Patriarchat (dessen Fortbestand sie daher um jeden Preis nachweisen müssen). Für Frauenbeauftragte ein Beruf. Für Girlies eine Mode, die abwechselnd „in“ und „out“ sein kann. Die Autorinnen […]